28.09.2018  

Vorschau - Oktober #3

Bei diesen fünf Büchern freue ich mich extrem auf Mortal Engines. Hoffentlich schaffe ich es dieses Mal auch, mir den dazugehörigen Film im Kino anzuschauen. Meistens zögere ich das zu lange heraus und dann laufen die Filme, die ich sehen will, nicht mehr :D

Einzelbände oder Reihenauftakte

Herz auf Eis von Isabelle Autissier

Louise und Ludovic sind jung und verliebt und haben alles, was sie brauchen. Aber ihr Pariser Leben langweilt sie, also nehmen die beiden ein Sabbatjahr und umsegeln die Welt. Während eines Kletterausflugs auf einer unbewohnten Insel vor Kap Hoorn werden sie von einem schweren Sturm überrascht. Als sie tags darauf auf ihre Jacht zurückkehren wollen, ist diese verschwunden. Was als Ausbruch aus dem Großstadtalltag gedacht war, wird zum existentiellen Kampf gegen Hunger und Kälte. Sie sind auf sich allein gestellt und haben keine Möglichkeit, um Hilfe zu rufen. Ungewollt wird ihre Beziehung auf eine harte Probe gestellt. Denn was wird aus der Liebe, wenn es ums nackte Überleben geht?


Mortal Engines - Krieg der Städte von Philip Reeve

Niemand hatte mit einem Attentat gerechnet. Als das Mädchen mit dem Tuch vor dem Gesicht ein Messer zückt, um den Obersten Historiker Londons, Thaddeus Valentine, umzubringen, kann ihm der junge Gehilfe Tom in letzter Sekunde das Leben retten. Er verfolgt das Mädchen, das jedoch durch einen Entsorgungsschacht in die Außenlande entkommt. Dass Valentine, statt seinem Retter zu danken, den Jungen gleich mit hinausstößt, konnte ebenfalls beim besten Willen keiner ahnen …
Damit beginnt Toms abenteuerliche Odyssee durch die Großen Jagdgründe zurück nach London. Begleitet wird er von der unbeirrbaren Hester Shaw, die fest entschlossen ist, den Mord an ihren Eltern zu rächen. Sie treffen auf Sklavenhändler und Piraten, werden von einem halbmenschlichen Kopfgeldjäger verfolgt und von einer Aeronautin namens Anna Fang gerettet. Und all das, während Valentine plant, mittels einer Superwaffe aus dem Sechzig-Minuten-Krieg die Feinde der fahrenden Städte zu vernichten …

Autorenseite ǀǀ Verlag ǀǀ Amazon


Das Gold der Fugger von Peter Dempf

Lange stand Agnes' Vater als Fuhrwerker in Diensten der Fugger. Eines Tages aber wird ihm vorgeworfen, Gold gestohlen zu haben. Nicht zuletzt, weil ein junger Patriziersohn ihn beschuldigt, reichen den Gerichtsherren drei Münzen als Beweis und als Grund, ihn auf dem Schindanger hinzurichten. Agnes ist von der Unschuld ihres Vaters überzeugt und schwört herauszufinden, was wirklich geschehen ist. Heimlich schließt sie sich einem Fuggertross an und macht sich unter Lebensgefahr auf den Weg von Augsburg nach Prag ...

Autorenseite ǀǀ Verlag ǀǀ Amazon


Die Banner von Tenebros - Zinder und Zwietracht von Tim Akers

Die celestrische Kirche - die Kirche der Zwillingsgötter Zinder und Zwietracht - regiert mit eiserner Hand über Tenebros. Die alten Bräuche der Nordclans sind nahezu ausgemerzt, und Paladine der Inquisition jagen die wahnsinnig gewordenen Naturgötter und ihre Anhänger. Lord Malcolm Blakely ringt darum, den Frieden zwischen seinen nordischen Clansbrüdern und den Lords aus dem Süden aufrecht zu erhalten. Doch die alten Vorurteile und Feindschaften schwelen dicht unter der Oberfläche, jederzeit bereit, durch einen Funken neu zu entflammen ...

Verlag ǀǀ Amazon


Einzelbände oder Reihenauftakte

Commissaire Le Floch und das Phantom der Rue Royale von Jean-François Parot

Paris 1770: Mit einem großen Feuerwerk lässt König Ludwig XV. die bevorstehende Hochzeit des Thronfolgers mit der österreichischen Prinzessin Marie-Antoinette feiern. Als einige Feuerkörper fehlgeleitet werden, bricht Panik auf der Place Louis XV. aus. Dutzende von Menschen werden zu Tode getrampelt. Commissaire Nicolas Le Floch stößt auf eine Leiche, die am Hals auffällige Spuren aufweist und in der erstarrten Hand eine Perle aus Obsidian hält: Diese Frau ist offensichtlich mit einem Strick ermordet worden. 

Es handelt sich um die hübsche 19-jährige Élodie Galaine, Mitglied einer Pelzhändlerfamilie, die erst vor Kurzem wieder aus Quebec zurückgekehrt ist. Eine genauere Untersuchung des Leichnams ergibt, dass sie schwanger gewesen sein muss und vermutlich erst kurz vor ihrem Tod entbunden hat. Élodies Familie wirkt seltsam unbeührt vom Tod der Nichte, scheint sich aber auf Naganda, einen Indianer aus Quebec, der Élodies Diener war und jetzt wie vom Erdboden verschwunden ist, als Hauptverdächtigen zu einigen.

Verlag ǀǀ Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar posten