29.11.2018  

{Rezension} Die Dämonenakademie - Der Erwählte von Taran Matharu

                  Originaltitel: The Summoner                                    Broschiert: 496 Seiten 

                  Verlag: Heyne>fliegt (31. Oktober 2016)                  Genre: Fantasy

                  ISBN: 978-3453269842                                             Reihe: 1 von 3

                  Preis: Br - 12,99 €, ebook - 9,99 €

Die Dämonenakademie - Der Erwählte ist der erste Band der Reihe "Die Dämonenakademie".
Mit Klick auf's Cover kommt ihr zur jeweiligen Rezension, soweit erschienen.

  
Der 15-jährige Waisenjunge und Hufschmiedlehrling Fletcher hat es nicht leicht in seinem Dorf. Vor allem Didric, der verwöhnte Sohn des reichsten Mannes, macht ihm das Leben zur Hölle. Doch dann entdeckt Fletcher, dass er die seltene Gabe besitzt, einen Dämon zu beschwören – den feuerspuckenden Ignatius. Als Fletcher eines Verbrechens angeklagt wird, das er nicht begangen hat, müssen er und Ignatius fliehen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zu einer geheimnisvollen Akademie, auf der Fletcher zum Dämonenkrieger ausgebildet werden soll, denn Orks drohen, die Welt der Menschen zu überfallen. Für den jungen Hufschmied und den kleinen Dämon beginnt das größte und gefährlichste Abenteuer ihres Lebens.

Jetzt oder nie.

Als Baby wird Fletcher vor den Toren Pelz gefunden, alleine und ohne die Eltern in Sicht. Der Schmied Berdon nimmt ihn zu sich und erzieht ihn wie einen eigenen Sohn, lehrt ihn Schreiben und Rechnen und das Schmiedehandwerk. Dennoch sind die meisten Bewohner stets skeptisch gegenüber dem Findelkind. Als er am Markttag einem Soldaten von der Kriegsfront begegnet und kurz darauf ein Magierbuch erhält, ist seine Neugierde geweckt. Alleine begibt er sich zum Friedhof und beschwört prompt einen kleinen Dämonen. Als es dann aber zu einer Auseinandersetzung mit anderen Jugendlichen im Dorf kommt, muss Fletcher flüchten und seine Heimat hinter sich lassen. Dabei begegnet er einem Lehrer der Dämonenakademie, dem Ort an dem Magier lernen Dämonen zu bändigen und zu beschwören. Ein aufregendes Jahr, voller Magie und Dämonen erwartet Fletcher an dem Institut, doch nicht alles scheint so einfach zu sein.

Durch einen personalen Erzähler geleitet, geht es in eine Welt voller Magie, Krieg und Ungerechtigkeit. Immer Fletcher auf der Spur, war der Schreibstil flüssig zu lesen, einfach und dennoch spannend.
Im Land Hominums leben die Menschen zusammen mit den Zwergen, die sie seit Jahrhunderten unterdrücken und wie Aussätzige behandeln. Trotz mehreren Aufständen, seitens der Zwerge, hat sich an dieser Lage nie etwas geändert. Doch auch von außen droht Gefahr. An der einen Front ein wackeliger Friedensvertrag mit den Elfen, an der anderen ein erbitterter Krieg gegen die Orks. Um einen Vorteil zu erringen werden an der Dämonenakademie Kinder mit magischer Gabe ausgebildet. Zunächst nur adlige, doch seit einigen Jahren auch bürgerliche, da die Zahl der Dämonenbändiger kontinuierlich sinkt.
Das Land wurde genügend beschrieben, um sich einen Überblick verschaffen zu können, dennoch fehlte mir eine Karte zum besseren Verständnis. Allerdings hab es am Ende ein kleines Glossar der Dämonologie, in dem alle auftauchende Dämonen ausführlich festgehalten sind, mit Bild und allen relevanten Werten.

Charaktere

Gleich zu Beginn wird klar, dass Fletcher keineswegs ein Verlierer ist und einige Talente besitzt. So ist er gut mit Pfeil und Bogen, hat einige Erfahrungen im Schmieden und beherrscht das Lesen, Schreiben und Rechnen. Die meisten Dorfbewohner meiden ihn und die Jugendlichen, besonders die Reichen, vergnügen sich gerne damit ihn aufzuziehen und zu provozieren. Obwohl er die Lage als ungerecht empfindet, weiß er genau wann er es zu tolerieren hat, um nicht in größere Schwierigkeiten zu geraten. Auch in der Dämonenakademie weist er diese Einstellung auf. Entgegen vieler anderen Protagonistin gerät Fletcher nicht immer in problematische Situationen.

Zusammen mit Fletcher kommen auch einige andere Bürgerliche an die Akademie, aber auch eine Elfe und ein Zwerg. Nach anfänglicher Distanz freundet er sich schließlich mit Sylva und Orthello an und deckt mit ihnen zusammen eine große Verschwörung auf. Die drei ergeben ein super Team und kämpfen sich gemeinsam durch einige Hindernisse.


Der Autor hatte mich mit Fletchers Geschichte sofort gehabt und konnte mich bis zum Schluss bei Laune halten. Alle Charaktere waren spitze, aber besonders Fletcher hat es mir angetan. Hinzu kommt ein Ende, das gemeiner nicht hätte sein können.
Taran Matharu wurde 1990 in London geboren und entdeckte schon früh seine Leidenschaft für Geschichten. Nach seinem BWL-Studium und einem Praktikum bei Random House UK schrieb er 2013 seinen ersten Roman Die Dämonenakademie, der auf der Leserplattform Wattpatt innerhalb kürzester Zeit zum Publikumsliebling avancierte. Seither widmet sich Taran Matharu ganz dem Schreiben. Der Autor lebt und arbeitet in London.
©RandomHouse Verlagsgruppe

Autorenseite ǀǀ Verlag ǀǀ Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar posten