28.09.2020  

{Rezension} Der Herrscher des Waldes von Katharina V. Haderer

 

                  Taschenbuch: 448 Seiten                        Verlag: Knaur TB (14. August 2020) 

                  Genre: Fantasy                                         ISBN: 978-3426525951

                  Reihe: 3 von 3                                          Preis: TB - 9,99 € ebook - 9,99 €

Der Herrscher des Waldes ist der dritte Teil der Reihe "Black Alchemy".
Mit Klick auf's Cover kommt ihr zur jeweiligen Rezension, soweit erschienen.
Wer wird zum Herrscher über die Toten?

In den Wäldern Svonnheims taucht ein Monstrum auf, das die Einheimischen in Furcht versetzt. Alchemistin Mirage und Sergent Zejn sind sich sicher, dass es sich bei diesem Wesen um das verfluchte Kind handelt, das Mirage nicht töten wollte. Das Kind wurde bei der Geburt von der Totengöttin geweiht und ist nun ein gefürchteter Myling – ein Wesen, das dem Tod näher steht als dem Leben.
Gemeinsam machen Mirage und Zejn sich auf die Jagd nach dem Herrscher des Waldes und dem verlorenen Schwert der Totengöttin, während sie versuchen, wiederauferstandene Tote, alte Feinde und ihre Vergangenheit abzuschütteln.

"Und Sie sind sicher, dass Sie nicht bleiben wollen, Alchemistin DeElephantine?"

Obwohl das Artefakt sicher gestellt wurde und zu seinem ihm angestammten Platz zurückkehrte, suchen immer noch Untote die Lebenden heim. Hinzu kommt ein gefürchtete Ungeheuer, welches sie zu kontrollieren scheint. Die Aufgabe von Mirage und Zejn scheint noch nicht erledigt und so begeben sich die Zwei auf die Suche nach der Ursache.

Mit dem erneut rauen und spannenden Schreibstil, leitet ein personaler Erzähler durch den finalen Band der Trilogie. Immer abwechselnd an Mirages oder Zejns Seite.
Selbst nach einiger Zeit, die seit Band zwei vergangen ist, kam ich ohne Probleme in die Geschichte rein. Die Welt, die Götter und die Organisationen sind im Laufe der Story zu einer verständlichen Selbstverständlichkeit geworden, die keine weiteren Erklärungen mehr benötigt. Anders war dies noch im ersten Band.
Bis zum Schluss bleibt es spannend und nicht immer voraussagend, so dass es einige interessante Wendungen gibt.

Charaktere

Zejns Rivale, der Tribun, und dessen Frau treten nun endlich in Erscheinung und werden näher beleuchtet. Auch dessen Sohn und Zejns Fürsprecher erhält deutlich mehr Zuwendung. Des weiteren sind natürlich auch zahlreiche alte Bekannte wieder mit dabei. In allen von ihnen spiegelt sich die direkte und rabiate Art der Welt passend wieder.

Für mich war das Finale noch einmal ein Highlight und der stärkste Band der Reihe, da ich vollends in der Welt und der Geschichte angekommen war.
Katharina V. Haderer wurde 1988 geboren und schreibt seit ihrer Kindheit fantastische Romane. Nach ihrem Studium der Germanistik veröffentlichte sie erste Bücher als Selfpublisherin und im Drachenmond-Verlag. Neben dem Erfinden von fantastischen Welten ist sie aktive Pfadfinderin und begeistert sich für Geschichten, die abseits der üblichen Wege verlaufen. Sie lebt mit ihren beiden Katzen in Niederösterreich.
©Droemer Knaur

Ein riesengroßes Dankeschön an
für das Rezensionsexemplar!

Autorenseite ǀǀ Verlag ǀǀ Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar posten