29.01.2017  

Dirty English - Verboten heiß - Ilsa Madden-Mills




Originaltitel: Dirty English

Taschenbuch: 304 Seiten

Verlag: MIRA Taschenbuch (9. Januar 2017)

Genre: Erotik

ISBN: 978-3956496356

Preis: 9,99 €






>>Eines war sicher. Er war pure, heiße Männlichkeit, und hätte man sie in Flaschen abfüllen können, würde man damit Millionen verdienen.<< S. 39


Elizabeth stockt der Atem. In nichts als Shorts und Boxhandschuhen lehnt Declan in seiner Tür; Schweißperlen glitzern auf seinen tätowierten Muskeln. Ungekannte Lust rast durch ihre Adern. Der neue Nachbar ist heiß. Verdammt heiß. Aber seit dem Alptraum vor zwei Jahren hat sich Elizabeth strenge Dating-Regeln auferlegt, nach denen Declan für sie strikt tabu ist. Doch der raue Sex-Appeal des Briten schreit danach, alle Regeln über Bord zu werfen …

Ein stechender Schmerz in meinen Schläfen.


Heiß und männlich, anziehend und viel zu gefährlich ist Elisabeths neuer Nachbar. Die Studentin weiß genau, dass sie ihm aus dem Weg gehen sollte und sich an ihre eigenen Dating-Regeln halten sollte. Doch der Brite vernebelt ihre Sinne, spielt mit ihren Gefühlen und betäubt ihren Kopf. Doch einfach fallen lassen kommt für die junge Frau nicht in Frage, ihre Vergangenheit drängt sich dafür zu sehr in den Vordergrund.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht der beiden Protagonisten. Abwechselnd folgt der Leser ihnen in den Kapiteln. Der Schreibstil war am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, da viele kurze, abgehackte Sätze verwendet wurden und ich finde, diese stören den Lesefluss, wenn sie zu häufig verwendet werden. Doch zum Glück war es nur zu Beginn so, danach kam ich nach den anfänglichen Startproblemen, sehr gut in die Geschichte rein. Die Charaktere fand ich sehr einfach gehalten. Elisabeth ist das innerlich zerbrochene Mädchen, was nach außen hin taff tut. Was mir allerdings gut gefallen hat, war ihre direkte Art, anderen gegenüber. Sie war nicht schüchtern, sondern hat ausgesprochen, was sie dachte. Declan dagegen fand ich sehr öde und langweilig. Draufgänger, Fighter, aber mit weichem Kern, der gerade erst von der Ex-Freundin getrennt ist. Ich wurde das gesamte Buch über, einfach nicht warm mit ihm. Die Nebencharaktere waren überschaubar und ebenso wie die Protagonisten nicht auffallend. Declans Bruder Dax war für mich der sympathischste unter den Charakteren und sollte es tatsächlich einen zweiten Teil geben, mit ihm als Protagonisten, so würde ich ihn liebend gerne lesen, auch wenn ich vom Ende dieses Buches nicht begeistert bin. Zum Ende wurde die ohnehin schon sehr rasante Geschichte, zügig abgeschlossen und lies mich etwas enttäuscht zurück.


Beim Schluss hätte die Autorin sich ruhig etwas mehr Zeit lassen und ihn mehr strecken sollen. Das hat meiner vorher positiven Meinung über das Buch, doch einen Dämpfer verpasst, deshalb nur




Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wah, verdammt. Da wollte ich dir antworten und bin stattdessen auf Inhalt entfernen gekommen -.- Ich bin so gut... Nicht.
      Auch wenn das passiert ist, würde ich trotzdem liebend gerne wissen, was du von dem Buch hältst. Vielleicht empfinde ja nur ich das Ende so.

      Liebe Grüße
      Denise

      Löschen