09.08.2016  

Der Löwe des Kaisers - Der Aufstieg - Cornelia Kempf




Taschenbuch: 591 Seiten

Verlag: KaMeRu Verlag (31.05.2015)

Genre: Historischer Roman 

ISBN-13: 978-3906739472

Preis: 24,50 €






>>Ein zweites Mal hieb er mit der Faust gegen die Wand. Weil er genau wusste, dass er seinen Bruder niemals verraten konnte.<< Seite 42

Ein mächtiger Herrscher. Sein ehrgeizigster Herzog. Und zwei Brüder zwischen den Fronten der Macht.

Die Zwillinge Einhard und Gunnar von Arsberg wachsen als junge Knappen auf der Burg Wallberg heran. Noch bevor sie in den Ritterstand erhoben werden, reißen die Ereignisse der Geschichte die Brüder auseinander: Gunnar folgt Kaiser Friedrich Barbarossa; Einhard wird Gefolgsmann des mächtigen Herzogs des Reiches: Heinrich des Löwen. Auf dem Schlachtfeld stehen sich die beiden Brüder eines Tages gegenüber... 
Ein gewaltiges Ritterepos, das die Mosaiksteine der Geschichte aneinander fügt und mit einer Prise Autorenfreiheit verbindet.  

"Nicht schlecht Einhard!" Gunnar beneidete seinen Bruder, der breitbeinig dastehend, übermütig, trunken und mit einem Grinsen sein Meisterwerk bewunderte.

Zu Anfang der Geschichte befinden wir uns in Wallberg, wo gerade ein Hochzeitsfest stattfindet. Die beiden Zwillinge Einhard und Gunnar feiern und trinken, ehe am nächsten Tag der Alltag wieder einzieht.  Wir begleiten die Beiden in ihrer Zeit als Knappen und erleben wie sie wachsen und reifen. Viele Geschehnisse führen die zwei in unterschiedliche Wege, noch bevor einer der beiden zum Ritter ernannt wird. 

Das Cover ziert ein Kriegsgemälde, mit vielen Rittern. Ansonsten ist das Buchcover in schlichten Brauntönen gehalten. 
Der Schreibstil ist flüssig, spannend und mit etwas Humor unterstrichen. Besonders die beiden Protagonisten bringen diesen mit sich.  Die Redensart ist an die damalige Zeit gut angepasst und lässt sich super lesen. Die Geschichte ist aus der Sicht eines Erzählers und folgt abwechselnd Einhard oder Gunnar. Zwischen den einzelnen Kapiteln sind teils sehr große Zeitsprünge,was aber nicht weiter schlimm ist. Ansonsten wäre die Geschichte wohl unüberschaubar lang geworden.
Die Charaktere sind alle authentisch und gut durchdacht. Vor allem die Zwillinge sind auf Anhieb sympathisch gewesen und haben einen so verlockt, mehr von ihnen und ihrer Geschichte zu erfahren. Ich finde es schön, wie Geschehnisse aus vorherigen Kapiteln, in den darauffolgenden Kapiteln wieder aufgenommen werden. Man erwährt wie gewisse Dinge ausgegangen sind, ob zum Beispiel eine Verletzung oder Ähnliches war. Dadurch bekommt man ein gutes Gefühl was während der Zeitsprünge geschehen ist.

Die Intrigen und Machtspiele sind spannend und als Leser spürt man förmlich das Knistern des Sturmes, welcher sich zwischen den Fronten erhebt. Ich war sofort tief in der Welt von Gunnar und Einhard versunken, als ich angefangen hatte zu lesen und kann es gar nicht mehr erwarten wie es weiter geht. Leider muss ich auf den zweiten Band noch etwas warten, für den ersten Teil gibt es jedoch schon mal 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen