01.07.2016  

Die Närrin des Königs - Angeline Bauer



Flexcover: 352 Seiten

Verlag: Lingen Verlag (2016)

Genre: Historischer Roman

GTIN: 29075768

Preis: 2,99 €






>> "Eine Närrin ist ein Kind, obwohl sie erwachsen ist, sie sagt die Wahrheit, obwohl sie lügt, lügt, obwohl sie die Wahrheit sagt, und will niemanden gefallen, auch wenn sie den ganzen Tag nichts anderes tut, als herumzutanzen und Unfug zu treiben." <<  Seite 6


Der Hof des französischen Königs Heinrich III. ist ein Ort von Intrigen und Ränkespielen. Eine gefährliche Umgebung, in der sich die junge Mathurine mit Witz und Bauernschläue behauptet - als Hofnärrin ist sie die einzige, die ihrem König die  unverblümte Wahrheit sagen darf. Aber ein Geheimnis behält sie für sich. Zur Belustigung der Hofgesellschaft wird sie während eines Festes mit dem jungen, unerfahrenen Marquis Nicolas in eine Wäschekammer gesperrt. Das Unvermeidliche geschieht: Nach einer ungestümen Liebesnacht ist Mathurine schwanger. Doch niemand darf von ihrem Kind erfahren. Mit einer List bringt sie ihr Baby bei einer Adelsfamilie unter. Weit weg vom Pariser Hofleben wächst ihre Tochter Jaqueline zu einer bezaubernden Schönheit heran. Als der König getötet wird, muss Mathurine nicht nur um ihre Stellung bei Hofe kämpfen, auch das Geheimnis ihrer Vergangenheit holt sie wieder ein...

Das Cover der Ausgabe ist schlicht gehalten. Man sieht die Närrin selbst im Porträt und im Hintergrund, wie ich vermute, den Palast in gemalter Version. Das Buch ist aus der Sicht eines Erzählers geschrieben.
Der Klappentext in dieser Ausgabe ist ein wenig irreführend, denn die eigentliche Handlung verläuft doch etwas anders als in dem Text beschrieben. So sind die Geschehnisse nicht wirklich miteinander verknüpft sondern laufen nach und nach ab.
Der Prolog setzt kurz vorm Ende (1607) der eigentlichen Geschichte ein und verrät somit einen Punkt des späteren Verlaufes, allerdings nicht wirklich viel. Ich selber bin nicht so der Fan von solchen Prologen. Man wird in die Geschichte hineingeworfen, um einige Seiten später dann ganz wo anders zu starten. Die eigentliche Geschichte beginnt dann 1587.
Mathurine ist eine angenehme Protagonistin. Als Närrin des Königs lässt sie sich weder etwas sagen, noch nimmt sie ein Blatt vor den Mund. Mit ihrer spitzen Zunge bringt sie so manch einen gegen sich, lässt sich jedoch nie unterkriegen. Trotzdem hat auch sie eine gefühlvolle Seite und stets einen weisen Ratschlag auf den Lippen.
Die vielen Sprichwörter und Zitate, die die Autorin ihrer Protagonistin mit auf den Weg gegeben hat, waren allesamt gut ausgesucht. Es hat Spaß gemacht die Zitate zu lesen. Die Auflistung hinten im Buch, mit allen Zitaten und ihren Verfassern ist eine schöne Zugabe für die Leser.

Mir hat die Geschichte um Mathurine sehr gut gefallen. Ich hab das Buch regelrecht verschlungen. Zum Ende hin läuft die Geschichte zwar etwas dünn aus, trotzdem gebe ich 5/5 Punkten, weil mir das Buch mit all seinen Charakteren super gefallen hat.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen