17.06.2016  

{Rezension} Maze Runner-Trilogie: Die Auserwählten von James Dashner



Sammelschuber - 3 Taschenbücher: insgesamt 1520 Seiten

Verlag: Chicken House (26. September 2014)

Genre: Jugendbuch

ISBN-13: 978-3551520685

Preis: 29,99 €




>> "Was haben wir anders gemacht?" "Keine Ahnung. Einen Toten kann man schlecht fragen, was er falsch gemacht hat." <<



Im Labyrinth beginnt das Grauen.


In der Brandwüste überleben nur die Stärksten.

In der Todeszone lauert die Wahrheit - und damit die größte Gefahr.

Erst jetzt entdeckt: Die Geheimakten aus dem Archiv der Angst.

Die Trilogie erscheint in einem schicken, schlichten Sammelschuber. Ein wirkliches Cover gibt es nicht, silberne Schrift auf schwarzen Hintergrund. Die einzelnen Bänder haben jedoch noch unterschiedliche Muster.
Alle drei Bände werden aus der Erzähler-Perspektive geschrieben. Am Anfang landet der Protagonist Thomas in einem Labyrinth, nur mit dem Wissen wie er heißt. Zusammen mit anderen Jungen versucht er das Rätsel hinter dem Labyrinth herauszufinden. Da ich nichts vorwegnehmen möchte, werde ich auch nicht weiter auf die Geschichte eingehen.
Der Schreibstil war für mich sehr gewöhnungsbedürftig und nicht unbedingt mein Fall. Besonders am Anfang hat mich das sehr gestört. Ebenso die Gespräche unter den Personen, da die Jungen über die Jahre, in denen sie im Labyrinth gelebt haben, ihre eigene "Ausdrucksweise" entwickelt haben.
Die ersten 100 Seiten waren für mich deshalb auch sehr schleppend und irgendwie wurde ich nicht so ganz warm mit dem Buch und dem Protagonisten. Doch ab ca. der Hälfte des ersten Bandes änderte sich das. Die Geschichte hatte mich plötzlich total in ihren Bann gezogen und ich konnte gar nicht mehr auf hören zu lesen. Die letzten Seiten hab ich zügig verschlungen, ebenso wie die anderen zwei Teile.

Die Trilogie war die erste Reihe, bei der das Ende besser als der Anfang war. Jedenfalls was meine Leseerfahrungen angeht. Es ist eine solide Geschichte mit hohem Spannungsfaktor. Allerdings würde ich es wohl kein zweites Mal lesen, da ich jetzt weiß was aus den jeweiligen Charakteren wird. Und diese Unwissenheit, wer schafft es und wer nicht, hat sehr viel dazu beigetragen, dass ich die Bücher so verschlungen habe. 


Rezensionen von anderen Bloggern:

Lizoyfanes

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen